Lest bitte das gesprch mit verteilten rollen напишите перевод (немецкий язык) Tourist: Verzeihung, knnen Sie mir bitte sagen, wie ich zur nchs­ tenU-Bahn-Stationkomme? Ich b in fremd in Berlin. Berliner: Gehen Sie von hier nach links, an der Nikolaikirche vor­bei bis zur Straenkreuzung, dann nach rechts bis zumI (irnsehturm. Dort sehen Sie dieU-Bahn-Station„Alexanderplatz“ . Danke! f i Bitte, einen Moment! Verzeihen Sie mir meine Frage, aber wowollen Sin eigentlich hin? I Molnti Gruppe wallet auf mich am Museum fr Deutsche Geschichte, l i U i i i i i (jehon Sie lieber zu Fu!Jetzt nach links, dann gera- dtMii!, Ы’. /ui KerlLiebknecht-Strae,wieder nach links. Sie ber­ queren zweimal den Fluaeund in 5—7 Minuten sehen Sie das Museum. i steht einem Amtsgebudegegenber. Ich kann Sie («in wonlu begleiten. I Vielen Dank! /» sie sprechenно gut Deutsch! Woher kommenSie? I An-,Russland. Ich habe Deutsch in der Schule gelernt. Tourist: A. Meine Gruppe wartet auf mich am Museum fr Deutsche Geschichte. B.Vielen Dank! C.Aus Russland. Ich habe Deutsch in der Schule gelernt. D.Danke! E. Verzeihung, knnen Sie mir bitte sagen, wie ich zur nchstenU-Bahn-Stationkomme? Ich bin fremd in Berlin. Berliner: 1.Bitte, einen Moment! Verzeihen Sie mir meine Frage, aber wo wollen Sie eigentlich hin? 2.Dann gehen Sie lieber zu Fu! Jetzt nach links, dann geradeaus bis zur Karl-Liebknecht-Strae,wieder nach links. Sie berqueren zweimal den Fluss und in 5—7Minuten sehen Sie das Museum. Es steht einem Amtsgebude gegenber. Ich kann Sie ein wenig begleiten. 3. Gehen Sie von hier nach links, an der Nikolaikirche vorbei bis zur Straenkreuzung, dann nach rechts bis zum Fernsehturm. Dort sehen Sie dieU-Bahn-Station„Alexanderplatz“ . 4. Sie sprechen so gut Deutsch! Woher kommen Sie?

in fremd in Berlin. Berliner: Gehen Sie von hier nach links, an der Nikolaikirche vor­bei bis zur Straenkreuzung, dann nach rechts bis zumI (irnsehturm. Dort sehen Sie dieU-Bahn-Station„Alexanderplatz“ . Danke! f i Bitte, einen Moment! Verzeihen Sie mir meine Frage, aber wowollen Sin eigentlich hin? I Molnti Gruppe wallet auf mich am Museum fr Deutsche Geschichte, l i U i i i i i (jehon Sie lieber zu Fu!Jetzt nach links, dann gera- dtMii!, Ы’. /ui KerlLiebknecht-Strae,wieder nach links. Sie ber­ queren zweimal den Fluaeund in 5—7 Minuten sehen Sie das Museum. i steht einem Amtsgebudegegenber. Ich kann Sie («in wonlu begleiten. I Vielen Dank! /» sie sprechenно gut Deutsch! Woher kommenSie? I An-,Russland. Ich habe Deutsch in der Schule gelernt. Tourist: A. Meine Gruppe wartet auf mich am Museum fr Deutsche Geschichte. B.Vielen Dank! C.Aus Russland. Ich habe Deutsch in der Schule gelernt. D.Danke! E. Verzeihung, knnen Sie mir bitte sagen, wie ich zur nchstenU-Bahn-Stationkomme? Ich bin fremd in Berlin. Berliner: 1.Bitte, einen Moment! Verzeihen Sie mir meine Frage, aber wo wollen Sie eigentlich hin? 2.Dann gehen Sie lieber zu Fu! Jetzt nach links, dann geradeaus bis zur Karl-Liebknecht-Strae,wieder nach links. Sie berqueren zweimal den Fluss und in 5—7Minuten sehen Sie das Museum. Es steht einem Amtsgebude gegenber. Ich kann Sie ein wenig begleiten. 3. Gehen Sie von hier nach links, an der Nikolaikirche vorbei bis zur Straenkreuzung, dann nach rechts bis zum Fernsehturm. Dort sehen Sie dieU-Bahn-Station„Alexanderplatz“ . 4. Sie sprechen so gut Deutsch! Woher kommen Sie?

  • 26-02-2007 03:50
  • Просмотры: 6
Ответы ( 1 )
ВИТЯ КУЗНЕЦОВ
+1
26-02-2007 08:12

Похожие вопросы